Hier verpassen Sie bestimmt nichts,
wir halten Sie gerne auf dem Laufenden.

  • Mit Remeha zu Ihrem Smart Home.

    Schaffen Sie sich Ihr ganz persönliches Wohlfühlklima.

    Beginnen Sie jetzt mit Remeha Ihr Zuhause in ein Smart Home zu wandeln und passen Sie den Ort, an dem Sie die meisten Stunden verbringen, Ihren Vorstellungen an. Zukünftig werden Sie komfortabler in Ihre warmen vier Wände gelangen. Warum? Weil Sie Ihr Eigenheim individuell nach Raum, Zeit und Situation wärmen können – der Schlüssel dazu ist das intelligente Wohnen. Stellen Sie sich vor: Sie öffnen das Fenster, es schaltet sich automatisch die Heizung aus und Sie vermeiden so eine der häufigsten Energiesünden.

    Steigen Sie jetzt mit Remeha ein!

  • Der neue Gas 220 Ace!

    Seit Ende 2016 kommt die neue Kesselreihe in 4 Leistungsgrößen.

    Seit Ende 2016 ist die neue Kesselreihe Gas 220 Ace Serie in 4 Leistungsgrößen von 150 - 300 kW auf dem Markt, die alle stufenlos zwischen 20 und 100% der Kesselleistung modulieren. Die Kesselreihe präsentiert sich mit neuem Basic oder als Premium Monoblock Wärmetauscher in bewährter Bauform.

  • Sie wollen fit für die Zukunft der Heiztechnik werden?

    Dann finden Sie den perfekten Trainigspartner auf unserem Remeha Stand B94, Halle 8.0 in Frankfurt.

    Starten Sie direkt mit dem Aufwärmprogramm und erleben technische Innovationen und cleverste Heizlösungen, mit denen Sie Ihren Kunden die volle Power an Wärme von morgen bieten können.

  • 6. Remeha Race Days vom 31.08. - 02.09.2017

    Mit Sicherheit Fahrspaß erleben.

    Erleben Sie ein unvergessliches Race Event, unter dem Aspekt größtmöglicher Sicherheit!

    Nach fünf glänzenden und erfolgreichen Race Days ­möchten wir Sie dieses Jahr mit auf den Cirquit Zolder in Belgien nehmen.

    In unserer Broschüre erfahren Sie mehr über die Race Days 2017 oder sprechen Sie direkt mit ihrem Gebietsverkaufsleiter.

     

  • Ein Komplettsystem zur flexiblen Platzierung

    Remeha Energy Home

    Mit dem Remeha Energy Home werden sämtliche Anforderungen an die Energiewende erfüllt und zudem mit modernem Design überzeugt. Erstmalig können Besitzer ihre Mini-KWK Anlage im Garten platzieren oder mit dem Carport verbauen, um ihr Eigenheim aufzuwerten und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Das revolutionäre an dem Komplettsystem zur Eigenstromgewinnung und Wärmeproduktion ist der völlige Verzicht auf Einbauarbeiten und damit möglichen Fehlerquellen. Einmal vorgefertigt und montiert, wird das Remeha Energy Home an jedem beliebigen Ort aufgestell. So werden Neubauten und Sanierungen zukünftig im Handumdrehen ausgeführt und der Wohnraum im Eigenheim noch effizienter genutzt.

     

    Video Remeha Energy Home

  • 360 Tage Alexander Schuh bei Remeha

    Ein Interview mit Alexander Schuh.

    Hier können Sie sich das gesamte Interview herunterladen.

  • Gasbrennwertkessel Calenta Ace: servicefreundlich und effizient

    Der Gasbrennwertkessel Calenta Ace bekommt ein Upgrade: Neben dem neuen Design ist der Wärmeerzeuger mit einer neuen Regelungsplattform Ace Controls ausgestattet worden. Zudem konnte das Gerät in punkto Schall gegenüber seinem Vorgänger verbessert werden.

    Die Modelle des Calenta Ace arbeiten modulierend in den Leistungsbereichen 15-25-35 kW oder als Combigerät bis 28 kW. Damit sind sie bestens für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern ausgerüstet. Mit dem Calenta Ace wird ein weiterer Remeha Wärmeerzeuger auf die neue Regelungsplattform Ace Controls umgestellt. Zusammen mit dem Raumregler eTwist bietet diese große Vorteile in der Fernüberwachung sowie der Steuerung von kompakten Systemen.

    Das T-Control Display bietet einfachste Bedienung mittels selbsterklärender Symbole und einfacher Menüstruktur. 

    Auch im Bereich der Servicefreundlichkeit punktet der Remeha Calenta Ace: Das Gehäuse verfügt über eine LED-Innenbeleuchtung, alle Komponenten sind problemlos erreichbar, und die Leitungen im Gerät lassen sich mit Clips schnell und einfach lösen. Zudem sind die Geräte neu mit einer weißen Isolierung im Inneren ausgestattet, was zusätzlich für eine bessere Sicht sorgt.  

    Genau wie viele moderne PKWs zeigt der Calenta Ace überdies bei Bedarf selbst an, wann eine präventive Wartung ansteht. Das Gerät gibt rechtzeitig vorher über den Regler eine Meldung an den Anwender aus, die einen Servicecode A, B oder C enthält. Jeder Code steht für einen bestimmten Wartungstyp, vergleichbar mit großer und kleiner Inspektion beim Auto.

    Video Calenta Ace Einführung 

  • Remeha Biker sammeln für den guten Zweck

    Für unsere Verkaufsregionen Nord, West und Ost fand vom 18.06. bis 22.06.2018 eine Motorrad-Tour in Südtirol in der Region um Bozen statt.

     

    Während der Tour haben unsere Kollegen und die Biker-Freunde 600 € zu Gunsten des Magdeburger Förderkreises krebskranker Kinder e.V. gesammelt und die Spende am 29.06.2018 an den Förderkreis übergeben.

    Vielen Dank für diese tolle Aktion!

     

  • Die Preisliste 2018/2019 ist online verfügbar! (gültig ab 01.07.2018)

    Bequem und einfach online nutzen

    Neue Produkte in der Preisliste

    > Gas-Brennwert-Wandheizkessel Calenta Ace 
    > Gas-Brennwert-Wandheizkessel Tzerra Ace (verfügbar ab Mitte September 2018)
    > Kaskadensets Quinta Ace
    > Hybridsysteme CalentaSol 390, CalentaHP 390-6, Calenta eLina 390
    > Gas-Brennwert-Blockheizkraftwerk ELW 5 – 16 
    > Warmwasser-Wärmepumpe Azorra
    > Monovalentes Wärmepumpensystem eHP Mono 390
    > Luft-/Wasser-Wärmepumpe eHP AW 42 – 168

     

    Einfach aufschlagen, finden und ran an die Arbeit.

  • Remeha Golfevent 2018

    Sportlich durchgestartet mit Planern aus ganz Deutschland

    Am 14. und 15. September 2018 erlebten Planer aus ganz Deutschland mit dem Remeha Team ein bestens organisiertes Golfevent auf Gut Winterbrock in Rheine/Mesum. Das vorgabewirksame Gästeturnier bot sportliche Klasse und optimales Golfvergnügen. Den Gewinnern winkten hochwertige Preise, Pokale und Urkunden.  

     „Siegerehrung und Grillbuffet ließen keine Wünsche offen – und das bei bester Laune und super Wetter“, so Frank Draber, Leiter Anlagentechnik bei Remeha. „Das Event war ein voller Erfolg!“                

    Danke an alle, die dabei waren!

  • GET Nord 2018

    Wir sind begeistert - Messeerfolg auf der GET Nord 2018 in Hamburg

    Vom 22. – 24.11.2018 hat die GET Nord einmal mehr unter Beweis gestellt, dass sie als Impulsgeber für die Haus- und Gebäudetechnologie erfolgreich die Gewerke Heizung, Elektro, Klima und Sanitär miteinander vernetzt.

     „Auf der GET Nord schätzen wir den direkten Austausch mit unseren Kunden und Partnern. Unser Ziel ist es, den Heizungsbauern genau die Unterstützung anzubieten, die ihre alltägliche Arbeit bei der Inbetriebnahme und Wartung unserer Heizsysteme erleichtert,“ so Franz Killinger, Vertriebsleiter bei Remeha.

    Als Systemhersteller konnten wir einmal mehr mit Ihnen die Vielseitigkeit unserer Lösungen diskutieren.  Ob im Großen oder im Kleinen, intelligent kombinierte Heizsysteme aus Kessel, Regelung und  Speicher ergänzt um einen regenerativen Energieerzeuger wie Wärmepumpe oder BHKW gehören ebenso dazu wie Kaskadenlösungen aus zum Beispiel dem Quinta Ace oder dem Gas 220 Ace in Großanlagen. Bei kleineren Anlagen hatten wir ebenfalls Systeme für jeden Anwendungsfall im Gepäck: Für Neubau oder Modernisierung die vorgefertigten Hybridsysteme Calenta eLina 390 und Calenta HP 390 sowie für den Fall einer Renovierung unsere neuen Gas-Brennwertkessel Calenta Ace oder Tzerra Ace und den Calora Tower Gas und Öl.

    Wenn noch Fragen zu unseren Remeha Heizsystemen offen geblieben sind, schreiben Sie uns gerne über unser Kontaktformular.

    Ihr Remeha Team

  • Neue Trikots für die Minikicker von Borussia

    Remeha unterstützt Jugendarbeit

    Die 2. Minikickermannschaft des Jahrgangs 2012/2013 von SV Borussia Emsdetten freut sich über einen Satz neue Trikots. "Die Firma Remeha war direkt bereit, uns zu unterstützen. Wir bedanken uns für das Sponsoring und die unkomplizierte Abwicklung," sagt Matthias Bröker vom Jugendvorstand des Vereins.

    Wir wünschen den Minikickern viel Erfolg bei den kommenden Spielen!

Rückblick
Aktuell

Willkommen in der Remeha Welt
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir sehen uns auf der ISH 2019!

www.ish.messefrankfurt.com
Ort: Messe Frankfurt
Datum: 11.03.2019. - 15.03.2019
Halle: 12.1
Stand: B70

Remeha RaceDays.
Zusammen alles geben!



Wir kennen unsere Fachpartner persönlich – das sind keine leeren Worte! Die Remeha RaceDays lassen unsere Fachpartner zum nächsten IDM Meister werden. Gemeinschaftlich, Schulter an Schulter erleben wir den Fahrspass und erlernen professionelle, sicheres Fahren von den Profis selbst. Wir lassen nicht nur die Reifen heisslaufen, nein auch den Grill und die Stimmung bei diesem jährlichen Event. Seien Sie dabei und tauchen Sie ein in die Welt von Remeha!

Jobs und externe Branchen-News.
Bleiben Sie immer informiert.

Als ein Unternehmen, das sich dynamisch entwickelt, bieten wir Ihnen
vielfältige Herausforderungen in einem engagierten Team.

Bewerben Sie sich jetzt!

Systemadministrator (m/w/d)
Technische(r) Kundenberater(in)
Gebietsverkaufsleiter/-in (Großraum Nürnberg/Regensburg/Ingolstadt)
Kundendiensttechniker(in) (Großraum München Nord)
Kundendiensttechniker(in) (Großraum Baden-Württemberg)
Kundendiensttechniker(in) / Technische(r) Kundeberater(in) (Großraum Frankfurt)

Taten schlagen Worte!
Sehen Sie unsere Produkte im Einsatz.

Nichts ist eindrucksvoller als die Tat an sich. Hier finden Sie, anschaulich und informativ, unsere Produkte in vollem Einsatz. Nur so lassen sich die Leistungen und Einsatzmöglichkeiten unserer Produkte unterstreichen.

Referenz: Gas 310/610 ECO PRO und BHKW

Moderne Heizzentrale für ein gräfliches Hotel



Dauerhaft sichere und wirtschaftliche Anlage

Im Zuge der Heizungsmodernisierung für das Hotel und Spa „Gräflicher Park“ in Bad Driburg wurde ein bestehendes Gebäude in eine Heizzentrale umgebaut. Die Anlage aus drei BHKW und drei Gas-Brennwertstandkesseln von Remeha hat sich inzwischen bewährt.

Referenz: ELW 50-100 und Remeha Gas 310 Eco PRO

Neue Heizzentrale für Hessisches Ministerium der Justiz



Remeha ELW 50 -100 und 2 Remeha Gas 310 Eco PRO sorgen für mehr Effizienz.

Seit dem Herbst 2013 arbeitet im Hessischen Ministerium der Justiz eine neue Heizzentrale. Als Ersatz für den Bestand wählte das Hessische Baumanagement eine Kombination aus dem Remeha ELW 50 - 100 (BHKW) und 2 Remeha Gas 310 Eco PRO.  

Die Eckdaten für Sie im Überblick:

Seit dem Herbst 2013 arbeitet im Hessischen Ministerium der Justiz eine neue Heizzentrale. Als Ersatz für den Bestand wählte das Hessische Baumanagement eine Kombination aus dem Remeha ELW 50 - 100 (BHKW) und 2 Remeha Gas 310 Eco PRO.

Nachhaltig und kostenbewusst


Das Hessische Baumanagement fungiert als baufachlicher Dienstleister für das Land, so auch bei der Heizungsmodernisierung im Hessischen Ministerium der Justiz. Dabei folgt der Landesbetrieb dem Ziel, hochwertige, nachhaltige und kostenbewusste Architektur zu etablieren. In Bezug auf die Wärmebereitstellung gehört die Ressourcenschonung zu den wesentlichen Kriterien.
Der Aufstellraum der Heizung liegt im Untergeschoss und ist nur über einen Innenhof, zwei Treppen und eine Tür in Normalbreite zugänglich. Die Möglichkeit, regenerative Energien zu nutzen, ist objektspezifisch zu prüfen. Neben dem Ministerium der Justiz sollten zusätzlich der Staatsgerichtshof des Landes Hessen und die Kantine von der neuen Heizungsanlage mit versorgt werden.


Datenerhebung und Planung


Für die Liegenschaft wurden ein Energiebericht und eine Wirtschaftlichkeitsberechnung erstellt, die als Grundlage für die weiteren Schritte dienten. In Bezug auf die Heizung ermittelte man, dass die Anlage weit überdimensioniert war und damit hohe Leerlaufverluste produzierte. Der tatsächliche Norm-Wärmebedarf nach DIN EN 12381 wird mit 994 kW angegeben. Er wurde über den durchschnittlichen realen Heizenergieverbrauch von zehn Jahren ermittelt. Zunächst war man von einer Zweikesselanlage als Neuerung ausgegangen. Dieses Konzept wurde nach einer weiteren Wirtschaftlichkeitsbetrachtung um ein BHKW ergänzt.
Mit der Lösung sind zahlreiche Vorteile verbunden, wie etwa hohe Wirtschaftlichkeit durch sehr effiziente Nutzung der eingesetzten Primärenergie und rasche Amortisation. Des Weiteren schlägt positiv zu Buche, dass Strom und Wärme mit sehr geringen Verlusten direkt beim Verbraucher erzeugt und die Stromnetze durch die dezentrale Struktur entlastet werden. Die elektrische Grundlast der zu versorgenden Bereiche wurde mit 32 kW beziffert. Daraus resultiert eine gute Vollnutzungsdauer. Schließlich sind auch die Verringerung der CO2-Emissionen (ca. 213 t/a) und das Einsparen knapper fossiler Brennstoffe als Pluspunkte zu verzeichnen. Als Ergebnis präsentiert sich die zeitgemäße Anlage aus BHKW und zwei Gasbrennwertkesseln.


Installation der Gasbrennwertkessel 


Eine Säule der Heizzentrale bilden die beiden Remeha-Gasbrennwertkessel aus der Serie Gas 310 ECO PRO mit jeweils 500 kW Nennwärmeleistung. Sie arbeiten modulierend von 20 bis 100 %. Die Geräte verfügen nicht nur über eine optimale Anpassung an den Wärmebedarf, sondern punkten auch durch eine hervorragende Energieausnutzung. Diese wird möglich durch den Aluminium-Silizium-Wärmetauscher, den zylindrischen Vormischbrenner aus Edelstahl mit Metall-Vliesoberfläche und die automatische Zündung. Außerdem sind die Ionisationsflammenüberwachung und der Gasmultiblock mit Gasdruckregler zu nennen. Aufgrund dieser modernen Verbrennungstechnik weist ein solcher Wärmeerzeuger sehr niedrige Emissionswerte auf. 
Da der Heizungskeller im Zuge der Maßnahme noch komplett entkernt und bis zur Hauptanschlussleitung alle Komponenten erneuert werden mussten, war ein zügiges Arbeiten notwendig. Von Vorteil war dabei, dass die Remeha-Kessel anschlussfertig montiert geliefert werden. Die Einbringung konnte trotz der beengten Situation gut bewältigt werden, denn die Wärmeerzeuger sind mit integrierten Transportrollen ausgestattet. Die Kessel wurden ohne Verkleidung über Rampen ins Untergeschoss gebracht und dann an ihre Endposition gerollt. 


Ergänzende Komponenten 


Zwischen Kaskade und BHKW wurde eine hydraulische Weiche platziert, um dem Vorrang der Kraft-Wärme-Kopplung gerecht zu werden. Die Gasbrennwertkessel schalten sich nur ein, wenn die Wärmeabforderung höher ist. Zur bestmöglichen Nutzung des BHKW wurden zwei Pufferspeicher mit jeweils 2.000 Litern Inhalt installiert. 


Einbau des BHKW 


Das erdgasbetriebene BHKW vom Typ Remeha ELW 50-100 bildet mit seinen 25 bis 50 kW elektrischer und 50 bis 100 kW thermischer Leistung die zweite Säule der Heizungsanlage. Der Gesamtwirkungsgrad wird mit 103 % angegeben. Damit wird die Grundlast abgedeckt, der erzeugte Strom kann größtenteils im Gebäude genutzt werden. Da für die angeschlossene Kantine ständig Warmwasser bereitgestellt werden muss, arbeitet das BHKW auch in den Sommermonaten mit einer gewissen Kontinuität. 
Neben der hohen Effizienz war im vorliegenden Fall von Bedeutung, dass das BHKW schon zerlegt angeliefert werden konnte. Die Installateure nutzten einen transportablen und flexibel einstellbaren Werkstattkran, um die Komponenten durch die Tür von ca. 86 cm Breite in das Untergeschoss zu schaffen. Dazu musste die Tür samt Zarge entfernt werden, um die einzelnen Teile zentimetergenau durch dieses Nadelöhr zu bewegen. Auf dem Kellerabsatz wurde anschließend ein Seilzug eingesetzt, um die Bauteile auf dem Boden des eigentlichen Aufstellraums abzusetzen. Dort konnten die Fachleute Transportrollen unterlegen, um das Grundmodul des Geräts an die Endposition zu schaffen und die Hauptkomponenten anschließend zusammenzusetzen. Die Geräuschentwicklung des BHKW bezogen auf angrenzende Räume spielte bei der Installation keine Rolle: Im Vergleich zu den alten Kesseln arbeitet es deutlich leiser, zumal serienmäßig ein auf das Gerät abgestimmter Schalldämpfer in die Abgasstrecke eingebaut wurde. 


Steuerung und Wartung 


Das BHKW arbeitet wärmegeführt – es läuft immer dann, wenn im Gebäude Wärme angefordert wird. Es ist über ein Modem mit einer Überwachungsstelle verbunden. Bei einer Wartungsanforderung oder Störung ist ein schnelles Eingreifen möglich. Generell werden lange Wartungsintervalle von bis zu 2.500 Stunden für diesen Maschinentyp erwartet. 
Die ECO-PRO-Kessel schalten sich bei Bedarf zu, wobei die Geräte gleichmäßig angesprochen werden. Am Monitor am Schaltschrank können bei Bedarf die aktuellen Werte der Anlage aufgerufen werden. Die Wartung der Gaskessel erfolgt getrennt vom BHKW. 

Referenz: Mikro KWK eVita

Mikro KWK eVita im Einfamilienhaus in Bünde



Von Öl auf Gas – Stromproduktion inklusive - Mikro KWK eVita im Einfamilienhaus in Bünde
Planung: W & S Heizungs- und Sanitär-technik GmbH 32257 Bünde
Ausführung: W & S Heizungs- und Sanitär-technik GmbH 32257 Bünde               

Referenz: Quinta PRO 115

Quinta PRO 115 Kaskade im SportSchloss Velen



Sporthotel optimiert Heizung: Gas-Brennwertgeräte mit BHKW kombiniert

Ein eindrucksvolles Beispiel intelligenter Energieoptimierung bietet jetzt das Vier-Sterne-Superior-Hotel SportSchloss Velen im Münsterland: Effiziente Gas-Brennwertkessel in Kombination mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW) versorgen den Komplex mit Wärme und Strom.