Alternative Energie
FSK 625-1000

Solar-Combispeicher FSK

Zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung

Merkmale

  • Modular aufgebauter Frischwasser-Solar-Combispeicher für die legionellenfreie Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung mit Anschlussmöglichkeit für verschiedene Wärmeerzeuger und Solarwärmeanlagen 
  • Pufferspeicherbehälter aus Stahlblech, mit einem schwarzen Rostschutzmittel beschichtet 
  • Eingebauter Glattrohr-Solarwärmetauscher 
  • Drei Speicherzonen: Trinkwasserzone, Pufferzone, Solarzone 
  • Thermosiphon-Anschlüsse 
  • Edelstahl-Trinkwasser-Heizschlange als Durchlauferhitzer 
  • Wärmedämmung aus 100 mm Neopor/Vlies mit weißer Polystyrol-Außenhaut 
  • Zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung in Ein-und Zwei-Familienhäusern in Verbindung mit Solarwärmeanlagen 
  • Zur Trinkwassererwärmung in Mehrfamilienhäusern in Verbindung mit Solarwärmeanlagen 
  • Zur Trinkwassererwärmung ohne Solarwärmeanlagen mit Wärmerzeuger 

Leistungen

  • Hervorragende Warmwasserleistung
  • In den Varianten FSK 625-2, FSK 750-2 und FSK 1000-2 lieferbar
  • Druckbehälter aus Stahlblech
  • Wärmedämmung 100 mm Neopor/Vlies
  • Speichermantel Polystyrol weiß

Solar-Combispeicher FSK – modular aufgebaut

Der Frischwasser-Solar-Combispeicher FSK ist dank seiner modularen Bauweise sehr flexibel zu nutzen, sowohl für die Trinkwassererwärmung als auch zur Heizungsunterstützung. Sie können ihn an verschiedene Wärmeerzeuger anschließen. Er eignet sich für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern oder auch in größeren Gebäuden.

Ausführungen & Leistungen

Frischwasserspeicher FSK 625-2

677 Liter Inhalt
Legionellenfreie Trinkwassererwärmung für mittlere Warmwasserleistungen

Frischwasserspeicher FSK 750-2

  • 748 Liter Inhalt
  • Legionellenfreie Trinkwassererwärmung für mittlere Warmwasserleistungen

Frischwasserspeicher FSK 1000-2

  • 952 Liter Inhalt
  • Legionellenfreie Trinkwassererwärmung für mittlere Warmwasserleistungen
 

Daten Einheit FSK 625-2   FSK 750-2   FSK 1000-2 
Speichervolumen Liter 677 748  952 
Solaranbindung ja/nein ja ja ja
Leistungsaufnahme (10/45 °C) kW 25 32 76 
Dauerleistung (10/45 °C) l/h 615 860  1300 
Zapfleistung (10/40 °C) Liter/10 min. 350 400  450 
NL-Zahl   4
Möglichkeit WW Zirkulation ja/nein ja ja ja 
Warmhalteverlust Watt 87 97  123 
Abmessungen BxHxT  mm 950x1780x950
950x1950x950 990x2200x990 
Leergewicht kg 165 170  205 

Frischwasserspeicher – Funktion

Bei den sogenannten Friwa-Speichern handelt es sich um Pufferspeicherbehälter, in denen sich das Heizungswasser befindet. In der integrierten Trinkwasserheizschlange aus Edel-stahlwellrohr fließt das Trinkwasser, das im Durchlaufprinzip vom Pufferwasser aufgeheizt wird. Als Wärmedämmung wird eine mehrteilige Verbund-Wärmedämmung mit Kunststoffmantel eingesetzt, die separat geliefert und am Aufstellort um den Behälter montiert wird. 

Frischwasserspeicher - Frischwassererwärmung im Durchflussprinzip

Unsere Friwa-Speicher sind einfach konstruiert, funktional und für den Heizungsfachmann einfach zu installieren. Sie bestehen aus einem Heizungspufferspeicher mit Schichtladeprinzip und einem integrierten Edelstahl-Wellrohr, das als Wärmeüberträger zum Aufheizen des kalten Trinkwassers dient.

Frischwasserspeicher – hygienisch einwandfrei 

Die Frischwasserspeicher senken die Gefahr der Legionellen-bildung, da das Wasser im Durchflussprinzip schnell erneuert wird und nicht in einem Vorratstank vorgehalten wird. Das Speichervolumen und die Länge des Edelstahl-Wellrohres sind entscheidend für die hohe Warmwasser-Schüttleistung des Frischwasserspeichers.

Frischwasserspeicher – wirtschaftlich und flexibel 

Die Hygiene-Schichten-Komfortspeicher sind in wirtschaftlicher und energietechnischer Hinsicht die optimale Heizzentrale sowohl für Neubauten als auch bei Renovierungen von Bestandsgebäuden. Die hohe Trinkwasserzapfleistung ermöglicht den Einsatz vom Einfamilienhaus bis zur Großanlage in Wohnblöcken, Hotels oder Industrieobjekten. Hier können mehrere Schichtspeicher intelligent hydraulisch verschaltet werden.

Installation & Wartung

Installation

Aufstellen

  • Stellen Sie die Speicher frostgeschützt, evtl. auf einem Sockel und dicht an der Zapfstelle auf. So gewährleisten Sie eine leichte Reinigung und vermeiden Wärmeverluste durch zu lange Leitungen.
  • Dämmen Sie die Zapfleitungen und führen Sie diese innerhalb der thermischen Hülle.
  • Heben Sie beim Ausrichten den Speicher mit einem Hebel leicht an.
Anschluss

Anschluss

  • Vor dem hydraulischen Anschluss ist es notwendig, die Zuleitungsrohre durchzuspülen, damit keine Metallsplitter oder andere Teilchen in den Speicher gelangen.
  • Der obere Teil des Speichers wird durch den Trinkwasserkreis des Heizkessels aufgewärmt und auf Temperatur gehalten. Der Warmwasser-Fühler ist in der Trinkwasserzone eingesetzt.
Checkliste

Inbetriebnahme

  • Achten Sie auf sorgfältiges Entlüften der Anlage bei der Inbetriebnahme. Entlüften Sie die Warmwasserleitungen, in dem Sie die entsprechenden Zapfstellen öffnen.
  • Eine geringe Menge Wasser kann dabei am Sicherheitsventil austreten. Diese Reaktion ist aufgrund der Ausdehnung von Wasser normal und darf nicht verhindert werden.
Wartung

Wartung

  • Die Sicherheitsarmatur soll einmal pro Jahr geprüft werden, um Überdrücke zu vermeiden, die den Speicherbehälter beschädigen könnten.
  • In Gegenden mit kalkhaltigem Wasser empfehlen wir, eine jährliche Entkalkung des Wärmetauschers von einem Fachmann durchführen zu lassen, um die Leistung des Trinkwassererwärmers zu erhalten.

Downloads & Service