Kraft Wärme Kopplung mit Remeha
ELW

Gas-Brennwert-Blockheizkraftwerk

ELW

So produzieren Sie Strom und Wärme gleichzeitig!

Merkmale

  • Hohe Wirtschaftlichkeit durch sehr effiziente Nutzung der eingesetzten Primärenergie
  • Strom und Wärme werden mit sehr geringen Verlusten direkt beim Verbraucher erzeugt
  • Entlastung der Stromnetze, weil der dezentral erzeugte Strom an Ort und Stelle verbraucht wird
  • Umweltbewusst durch niedrige CO2-Emissionen und das Einsparen knapper fossiler Stoffe
  • Schnelle und einfache Installation von BHKW-Anlagen an schon vorhandene Anschlüsse
  • Leistungsmodulation wahlweise strom- oder wärmeoptimiert
  • Online Live-Daten-Verfolgung, Datenspeicherung auf zentralem Remeha-Server, grafische Auswertungen und Statistiken
  • Elektrofahrzeugladetaste
  • Geringe Aufstellmaße
  • Lange Wartungsintervalle
  • Ultraleiser Betrieb durch mehrfache Schallentkopplung

Leistungen

  • Passend für Gewerbe- und Objektbau
  • Leistung thermisch bis 100 kW
  • Leistung elektrisch bis 49 kW
  • Kombinierbar mit Spitzenlastkessel und Speicher

Blockheizkraftwerk ELW von Remeha

Blockheizkraftwerke sind kleine, kompakte Kraftwerke, welche, Objekte gleichermaßen mit Wärme und mit Strom versorgen. Remeha bietet Lösungen sowohl für Haushalte aber auch für Gastronomie, Hotels oder Produktionsbetriebe an. Die Blockheizkraftwerke nutzen dafür die Kraft-Wärme-Kopplung und können in der Regel den Wärmebedarf komplett und den Strombedarf zu einem großen Teil oder sogar ganz abdecken. Kraft-Wärme-Kopplung bedeutet, dass der Motor einerseits Strom erzeugt, andererseits gleichzeitig die dabei entstehende Abwärme genutzt und als Heizenergie zur Verfügung gestellt wird.

Ausführungen & Leistungen

ELW 5-12

  • Funktion: Heizung, Strom
  • Leistungsbereich thermisch: 7,9 - 12,2 kW
  • Leistungsbereich elektrisch: 2,9 - 5 kW

Energielabel

ELW 7-18

  • Funktion: Heizung, Strom
  • Leistungsbereich thermisch: 12,3 - 18,4 kW
  • Leistungsbereich elektrisch: 3,9 - 7,2 kW

Energielabel

ELW 11-25

  • Funktion: Heizung, Strom
  • Leistungsbereich thermisch: 16,8 - 26,4 kW
  • Leistungsbereich elektrisch: 7,5 - 11 kW

Energielabel

ELW 16-38

  • Funktion: Heizung, Strom
  • Leistungsbereich thermisch: 27,5 - 38,2 kW
  • Leistungsbereich elektrisch: 9,5 - 16 kW

Energielabel

ELW 20-43

  • Funktion: Heizung, Strom
  • Leistungsbereich thermisch: 29-44 kW
  • Leistungsbereich elektrisch: 10-20 kW

Energielabel

ELW 50-100

  • Funktion: Heizung, Strom
  • Leistungsbereich thermisch: 63-100 kW
  • Leistungsbereich elektrisch: 25-49,5 kW

Energielabel

Daten Einheit ELW 5-12 ELW 7-18 ELW 11-25 ELW 16-38 ELW 20-43 ELW 50-100 
Brennstoff Gas/Öl/Strom Gas Gas Gas Gas Gas Gas
Gasart Erdgas/Flüssiggas Erdgas/Flüssiggas Erdgas/Flüssiggas Erdgas/Flüssiggas Erdgas/Flüssiggas Erdgas/Flüssiggas Erdgas
Aufstellart Wand/Boden Stand Stand Stand Stand Stand Stand 
Heizung ja/nein ja ja ja ja ja ja
Warmwasser ja/nein - wie nein nein nein nein nein nein 
Stromerzeugung ja/nein ja ja ja ja ja ja 
Leistungsbereich Heizung kW 9,9 - 11,9 12,7 - 18,1 20,6 - 25,3 26,4 - 37,8 29,0 - 44,0 63,0 - 100,0 
Leistungsbereich Warmwasser kW 0 0 0 0 0
Leistungsbereich Strom kW 2,9 - 5,0 3,9 - 7,2 7,5 - 11,0 9,5 - 16,0 10,0 - 20,0 25,0 - 49,5 
Zapfmenge Warmwasser Liter/ Minute (40°C) 0 0 0 0 0
Möglichkeit WW Zirkulation ja/nein nein nein nein nein nein nein 
Regelung Art der Heizkreise nur Pufferregelung nur Pufferregelung
nur Pufferregelung
nur Pufferregelung
nur Pufferregelung
nur Pufferregelung 
Geräuschemission dB(A) 66 66 68 68 67 72 
Abmessungen BxHxT mm  620x1100x1160
620x1100x1160  686x1240x1410
686x1240x1410
928x1559x1577
928x1559x1577
Leergewicht kg 490 490 725 725 730 1800 

Blockheizkraftwerk ELW - Bestandteile

Ein Blockheizkraftwerk setzt sich stets zusammen aus einem Motor, einem Generator und einem Wärmetauscher. Für den wirtschaftlichen Betrieb eines Blockheizkraftwerks ist die richtige Größe von entscheidender Bedeutung – die Anlage sollte so gut wie möglich ausgelastet sein. Dann arbeitet sie wesentlich effizienter als ein normales Kraftwerk und auch der Co2-Ausstoß kann signifikant gesenkt werden.

Installation & Wartung

Installation

Aufstellen

  • Der sinnvolle Einsatz der Remeha ELW richtet sich nach dem Jahresheizwärmebedarf sowie dem Jahresstromverbrauch. Die ELW 5-12, 7-18, 11-25 und 16-38 sind einsetzbar ab 10.000 kWh elektrischem und 60.000 kWh thermischen Bedarf. Vor jeder Auswahl eines BHKW ist eine entsprechende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung erforderlich. Die ELW verfügen über eine Schallschutzkapsel, die die Motor- Generator-Einheit umschließt. Die Maschinen sind sowohl Wasser- als auch Luftgekühlt.
  • Die Zuwegung zum Aufstellraum der BHKW Module sollte ausreichend dimensioniert sein. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass möglichst keine Stufen und Absätze den Weg versperren. Heizraumtüren zum Flur bilden häufig Engstellen, denn das BHKW muss dann vom Flur aus in den Heizraum eingedreht werden. Generell werden bei beiden Modul-Varianten die Motor-Generatoreinheit, die Schalldämmkapseln und die Schaltschränke in einzelnen Einheiten geliefert. Alle Bauteile können durch Normtüren eingebracht werden.
  • Grundsätzliche Möglichkeiten der Einbringungen sind:
    • Einbringung mit Kran und Gurten
    • Einbringung mit geeigneten Transportmitteln wie Hubwagen oder Gabelstapler
    • Die max. Tragfähigkeit ist größer oder gleich dem Gewicht der schwersten Einheit zu wählen.
Anschluss

Anschluss

  • Die ELW BHKW‘s verfügen über Asynchrongeneratoren und sind für die Anbindung an Niederspannungsnetze geeignet. Die Anbindung an Mittelspannungsnetze ist nur in Ausnahmefällen erlaubt. 
  • An der Netzeinspeisestelle müssen zur Vermeidung von äußeren Überspannungen auf das Blockheizkraftwerk Überspannungsableiter, eventuell in Kombination mit Kondensatoren eingebaut werden. 
  • Für die ELW sind optional Blindstromkompensationsanlagen als Zubehör lieferbar. Es sind die Vorgaben der örtlichen Netzbetreiber zu beachten.
Checkliste

Inbetriebnahme

  • Wärmegeführter Betrieb
    Das BHKW moduliert vor dem Erreichen der voreingestellten max. Vorlauftemperatur/Puffertemperatur herunter und schaltet sich beim Erreichen ab, das BHKW bleibt dabei im betriebsbereiten Zustand. Sobald die minimale eingestellte Temperatur unterschritten wird und die Mindestauszeit vorüber ist, startet das BHKW erneut. Das BHKW wird beim Überschreiten der max. Rücklauftemperatur von >70°C abgeschaltet. und bleibt ebenfalls weiterhin im betriebsbereiten Zustand. Sobald die Rücklauftemperatur den Grenzwert unterschreitet wird das BHKW erneut gestartet.

  • Stromgeführter Betrieb
    Für die Betriebsart Strombezugsgeführt müssen Pufferspeicher vorhanden sein. Das Modul (Automatikmodus aktiv) wird automatisch durch das Über- und Unterschreiten der Pufferspeichertemperatur gestartet und gestoppt. Parallel wird das Modul über die Netzbezugsmessstelle angefordert. Durch Messen der Netzschnittstelle und des Sollwertes wird die aktuelle Sollleistung erstellt. Die Mindesteinschaltdauer ist aktiv um ein mögliches Modultakten zu vermeiden.
 
Wartung

Wartung

  • Grundsätzlich ist ein BHKW bei bestimmungsgemäßem Einsatz vielen Einflüssen wie Verschleiß, Alterung, Korrosion, thermischen und mechanischen Belastungen ausgesetzt. Die Bauteile des BHKW, die den sicheren Betrieb der BHKW‐Anlage über einen längeren Zeitraum bis zu einer Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit sicherstellen, verfügen konstruktionsbedingt über einen Abnutzungsvorrat. Durch den Austausch der Verschleiß‐ und Ersatzteile bei den Regelwartungen, wird das BHKW wieder für eine planmäßige Laufzeit in den ordentlichen, betriebsfähigen Zustand versetzt. Einsatzbedingter Verschleiß stellt keinen Mangel am BHKW dar. Es muss eine gute Zugänglichkeit aller zu wartenden Anlagenteile sichergestellt sein. Wartungen dürfen nur unter Einhaltung von Arbeitsschutzbestimmungen von autorisiertem Fachpersonal durchgeführt werden. 
  • Die ordnungsgemäße Kontrolle, Wartung und Instandsetzung des BHKW durch vom Hersteller autorisiertes Fachpersonal ist für eine einwandfreie Funktion und für die Gewährleistung durch den Hersteller erforderlich. Es dürfen nur durch den Hersteller beschriebene und freigegebene Ersatzteile und Betriebsmittel (z. B. Schmieröl) verwendet werden. Der Betreiber ist für die Sicherstellung und Einhaltung der Betriebsvorschriften des BHKW Herstellers verantwortlich. 
  • Um die einwandfreie Funktion und die Gewährleistung sicher zu stellen, bietet Remeha GmbH einen Vollwartungsvertrag für den Betreiber an. Alle Tätigkeiten im Rahmen dieses Vertrages werden ausschließlich durch qualifiziertes Fachpersonal, deutschlandweit durchgeführt.

Downloads & Service