Energiewende – Innovationen in der Heiztechnologie

Klimaneutrale Gebäude

EHI Vision 2030-2050

Roadmap als Grafik downloaden

Remeha unterstütz die Roadmap der EHI zur Klimaneutralität von Gebäuden.

Klimaneutrale Gebäude - Vision EHI 2030-2050

Als deutsches Tochterunternehmen der internationalen BDR Thermea Gruppe ist Remeha Mitglied im Verband der Europäischen Heizungsindustrie (EHI). Wir begrüßen und unterstützen ausdrücklich die neue Vision 2030-2050 des Branchenverbandes, die den Weg weist hin zu klimaneutralen Gebäuden bis Mitte des Jahrhunderts.

Vision EHI 2030-2050 

Die EHI hat ihre Roadmap Vision 2030-2050 zur Klimaneutralität am 21. September veröffentlicht. Die Roadmap umfasst sieben Politikbereiche, u. a. die schnellere Modernisierung alter und ineffizienter Heizungsanlagen; die Förderung von Elektro-, Hybrid- und Gaswärmepumpen sowie das Vorantreiben der Digitalisierung von Heizsystemen. Hier können Sie die Roadmap der EHI als Grafik herunterladen.

 

Roadmap der EHI herunterladen

 

In ihrer jüngsten Rede zur Lage der Union hat die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen gefordert, das Klimaziel der EU bis 2030 von zuvor 40% auf 55% Reduzierung der Emissionen zu erhöhen. Der kürzlich vorgestellte Europäische Klimaplan legt die strategischen Prioritäten der EU fest, um diese Ziele zu erreichen, wobei der Schwerpunkt auf der Dekarbonisierung unserer Gebäude liegt.

Die EHI fordert die Europäische Kommission nachdrücklich auf, rasch zu handeln, um den neu vorgestellten Klimaplan mit entscheidenden politischen Maßnahmen umzusetzen und sicherzustellen, dass die COVID-19-Krise die bisherigen Fortschritte bei den Klimaschutzmaßnahmen nicht untergräbt.

„Die Dekarbonisierung von Gebäuden bleibt eine der größten Herausforderungen für unsere Branche,“ sagt Bertrand Schmitt, Vorstandsvorsitzender der BDR Thermea Gruppe. "Wir unterstützen die Roadmap der EHI mit Nachdruck, um die Dekarbonisierung voranzutreiben."

 

Remehas Beitrag zu klimaneutralen Gebäuden

Remeha als Teil der BDR Thermea Gruppe entwickelt innovative Produkte und Dienstleistungen, die den globalen Wandel hin zu nachhaltigen Energieträgern ermöglichen. Wir investieren in eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Dekarbonisierung von Heizsystemen wie Wärmepumpen, Hybridanlagen und Brennstoffzellen.

Wir bei Remeha schulen jährlich ca. 3.000 Fachhandwerker im effizienten Umgang mit unseren Heiztechnologien. So stellen wir sicher, dass unsere Partner neue Lösungen wie Hybridsysteme und Brennstoffzellensysteme technisch perfekt beim Endverbraucher installieren können.

 

Jetzt handeln für klimaneutrale Gebäude 2050

Der Branchenverband EHI drängt auf eine solide Politik und finanzielle Unterstützung für den Austausch und die Modernisierung von Heizungsanlagen in europäischen Gebäuden.

„Während die Heizungsindustrie in den letzten Jahrzehnten unermüdlich an der Entwicklung innovativer kohlenstoffarmer Heiztechnologien gearbeitet hat, ist die traurige Realität, dass geschätzte 66 Millionen Heizgeräte - von insgesamt 103 Millionen in Europa installierten Anlagen- alt und ineffizient sind," so EHI-Vorsitzender Klaus Jesse.

„Angesichts der sehr niedrigen Renovierungsrate für Gebäude in Europa und einer Austauschrate für Heizgeräte unter 4% pro Jahr müssen wir jetzt mit Nachdruck handeln. Nur so können wir die Emissionen bis 2030 um 55 % reduzieren und das Endziel der Klimaneutralität von Gebäuden bis 2050 erreichen.“

 

Für mehr Informationen:

http://www.ehi.eu